Ernährungsergänzungen/ Zusätze

Nachfolgende vitamin- und mineralstoffreichen Nahrungsergänzungsmittel führen wir zurzeit in unserem Sortiment.  Diese können zur Vorbeugung von Mangelzuständen bei einseitiger Ernährung des Hundes (z.B. bei Ausschlussdiäten) oder in der Rekonvaleszenz nach einer Erkrankung oder Operation eingesetzt werden.

Sie sollten nicht dauerhaft täglich, sondern kurweise oder ein bis zwei Mal in der Woche verfüttert werden. Wie oft, hängt von dem entsprechenden Ergänzungsmittel ab, gerne beraten wir Sie hierzu in unserem Laden. Bitte beachten Sie, dass diese Zusätze bei Krankheiten keinen Besuch beim Tierarzt ersetzen und nur eine Empfehlung unserseits sind. 


1.   Moringa oleifera

Der Moringabaum stammt ursprünglich aus dem Himalaya, gedeiht aber im gesamten tropischen Raum. 

Der Gehalt an Vitaminen, Proteinen und Mineralstoffen macht diese Pflanze reich an Antioxidantien. Moringa enthält folgende Vitamine: B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9 sowie auch die Vitamine A, C, D, E und K, darüber hinaus mehr als 46 Antioxidantien und 92 verschiedene Arten von Nährstoffen sowie 26 entzündungshemmende Stoffe und über 20 Aminosäuren. Zudem enthält Moringa einen hohen Anteil an wertvollen Omega-3, -6, -9-Fettsäuren.




2.   Spirulina

Die Spirulina Algen haben einige positive Eigenschaften zu bieten, die nicht nur für die menschliche Ernährung von Interesse sein können, sondern auch für alle Arten von Haustieren, wie Hunde und Katzen. Die Algen können dabei verwendet werden, um eine Nahrungskur mit dem Haustier durchzuführen. Diese Kur dient dabei vor allem dazu, die Giftstoffe, die der Körper des Tieres durch Umwelt, Luft Nahrung und Wasser aufnimmt, aus dem Organismus zu entfernen. Hierfür werden die Giftstoffe mit der Spirulina gebunden und ausgeschieden. Ebenso bieten sich die Spirulina Algen aber auch an, um das Immunsystem von dem Tier zu stärken, um diese auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Somit können insgesamt die Gesundheit und auch das Wohlbefinden von dem Haustier verbessert werden. Ein weiterer Grund für die Fütterung der Spirulina Algen ist, dass es sich hierbei um 100 Prozent natürliches Produkt handelt. 



3.   BIO Kräuter

Unsere Kräutermischung besteht aus Bioprodukten und wird uns vom Kräuterhaus Wilde Wiese in Trebur zusammengestellt. Diese Mischung enthält  Bärlauch, Quendel, Löwenzahnblätter, Brennnesselblätter, Fenchel, Anis, Koriander, Kümmel, Rosmarin, Thymian. 

Als Kur unter das Futter mischen. 





4.   Grünlippmuschelpulver

Grünlippmuscheln stammen aus Neuseeland und sie werden auf Zuchtfarmen an der Küste kultiviert. 

Das daraus gewonnene Grünlippmuschelpulver hat einen hohen Gehalt an Taurin und weitere wertvolle Nährstoffe, Omega-3-Fettsäuren sowie wirkungsvolle Glykosaminoglykane, die Gelenke und das Bindegewebe unterstützen können. 

Für Katzen ist Taurin besonders wichtig, denn im Gegensatz zum Hund können sie es nicht selbst herstellen.




5.   Ulmenrinde

Die Ulmenrinde, welche die Rinde der amerikanischen Rotulme Polysaccharide enthält, kann in Verbindung mit Feuchtigkeit einen wirkungsvollen Schleim bilden.

Wie empfehlen die Ulmenrinde bei akutem Durchfall oder Verstopfung und zur Neutralisierung der Magensäure, jedoch gibt es noch weitere Anwendungsgebiete.

Nicht gleichzeitig mit dem Hauptfutter und Medikamenten geben, da die Nährstoffe und Wirkstoffe gebunden werden können. Daher mindestens 30 Minuten vorher verabreichen! 




6.   Kurkuma

Kurkuma ist eines der gesündesten Lebensmittel der Welt. Der Wirkstoff des „Wundermittels“ Kurkuma heißt Curcumin. Es gibt zahlreiche positive Wirkungen, die dem Curcumin zugesprochen werden:

anti-entzündlich, antibiotische, antiviral, schmerzlindernd, entgiftend.

Kurkuma hat eine entzündungshemmende und antioxydative Wirkung.
Die schmerzlindernde Wirkung kann insbesondere bei Gelenkschmerzen helfen. Auch wird diese zur Linderung von Allergien eingesetzt.
Die positive Wirkung soll den Magen-Darm-Trakt, den Verdauungsprozess von Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse unterstützen, chronische Darmentzündung (Colitis), Reizdarm, Blähungen und Völlegefühl linderen.
Kurkuma enthält außerdem Vitamin B6, das zusammen mit Vitamin B12 die Gefäßwände schützen kann.


7.   Eierschalenpulver

Eierschalenpulver: Für Hunde, die keine Knochen oder Knochenmehl vertragen und um den Calciumbedarf ausreichend abzudecken, empfehlen wir die Nahrung mit Eierschalenpulver zu ergänzen. 1 g enthält 370 mg Ca / Calciumcarbonat 






8.   Bierhefe

Mit der Mischung von Wasser, Hopfen und Gerste beginnen die Mikrolebewesen der Hefe sich zu vermehren. So wird während des Gärungsprozesses der sog. Bierschlamm produziert. Er besitzt besonders reichhaltige Inhaltsstoffe: Vitamin B, Spurenelemente, Mineralstoffe, Aminosäuren (essentielle und nicht-essentielle), Antioxidantien.
Die B-Vitamine sind in Bierhefe mehr enthalten, als in jedem anderen natürlichen Lebensmittel. Durch die gut verträgliche Kombination können sie vom Körper des Hundes ideal aufgenommen werden. Mit 16 verschiedenen Aminosäuren ist die Bierhefe ein idealer Lieferant von hochwertigem, tierischem Eiweiß. Bei den Spurenelementen ist speziell das Selen gut vertreten. Es hilft, freie Radikale zu binden und ist an der Produktion von Hormonen der Schilddrüse beteiligt. Die Bierhefe enthält weder Alkohol noch Cholesterin, ist fettarm und hat einen niedrigen Natriumgehalt.
Man kann diese bei diese folgenden Symptomen einsetzen: Haut- und Fellprobleme, Flechten, Ausschläge oder Ekzeme, Diabetes, Magen-Darm-Beschwerden, Leberprobleme.
Außerdem sagt man, dass die Muskeln und Organe sowie das Nerven- und Immunsystem gestärkt und geschützt werden. Das Zusammenspiel der reichhaltigen Inhaltsstoffe führt zu einem Synergieeffekt, von dem der gesamte Körper profitiert! Dadurch ist Bierhefe auch zur allgemeinen Hundepflege geeignet.


Öle 

Unsere angebotenen Futtermenüs enthalten alle Öle, denn der Hund benötigt einen gesunden Anteil davon. Während die gesättigten Fettsäuren Energie spenden, stärken die ungesättigten das Immunsystem und den Zellaufbau

9.   Lachsöl

Omega-3- und Omega -6-Fettsäuren sind lebensnotwendig, können aber nicht durch den Organismus gebildet werden, sondern müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Lachsöl bietet hierfür eine gute Quelle.




10.   Leinöl

Es enthält mehrere essentielle Fettsäuren, darunter sowohl alpha-Linolensäure als auch Linolsäure.




11.   Kokosöl

Kann sowohl ins Futter als auch als Fellpflege verwendet werden. Oft liest man, dass es ein geeignetes Mittel gegen Zecken und Parasiten sein soll, wissenschaftliche Studien darüber liegen jedoch nicht vor. Aber auch bei Hautproblemen kommt es bei uns oft zum Einsatz.


12.   Dorschlebertran 

Ist reich an ungesättigten Fetten, hat einen hohen Vitamin A und D Gehalt und ist gut für den Knochenaufbau. Schon mit einer kleinen Menge kann man einen eventuell fehlenden Bedarf an Vitamin D und A ausgleichen.